Domäne-spoofing

DOMÄNE-SPOOFING und IMPERSONATIONSBETRUG

 

1.- Wir haben eine Zunahme von Vorfällen festgestellt, bei denen Personen oder Gruppen versuchen, Cyber- und Telefonbetrug zu begehen, indem sie sich in einer E-Mail als HIMOINSA-Mitarbeiter ausgeben oder einen betrügerischen Telefonanruf mit einer getarnten (gefälschten) Telefonnummer tätigen, die als legitime HIMOINSA-Telefonnummer erscheint. Bei diesen Versuchen wurden die folgenden Strategien festgestellt.  

 

Methoden
*Eine Person, die vorgibt, ein HIMOINSA-Mitarbeiter zu sein (der Spanisch, Deutch oder Englisch spricht), tätigt einen Telefonanruf mit einer getarnten (gefälschten) Telefonnummer, die wie eine legitime Himoinsa-Telefonnummer aussieht, um eine dringende Geldüberweisung zu verlangen.

 

*Jemand, der sich als HIMOINSA-Mitarbeiter ausgibt, sendet eine E-Mail mit unserer E-Mail-Domäne (@himoinsa.com) in der Absenderadresse und bittet um eine dringende Überweisung von Bargeld. (Wenn Sie versuchen, auf diese E-Mail zu antworten, werden Sie feststellen, dass die Empfängerzeile eine andere E-Mail-Adresse enthält.)

 

*Jemand, der sich als HIMOINSA-Mitarbeiter ausgibt, sendet eine E-Mail mit unserer E-Mail-Domäne (@himoinsa.com) in der Absenderadresse, die eine falsche Rechnung und neue Bankkontodaten für Zahlungen enthält.

 

*Eine E-Mail wird von einem kostenlosen E-Mail-Dienst gesendet, der „himoinsa“ oder eine ähnliche Zeichenkette in der Adresse enthält (Beispiele: @himoinsacorporation.com, @himoinsagroup.com, usw.), die den Empfänger auffordern, auf einen Link im E-Mail-Text oder in einer angehängten Datei zu klicken, der eine verdächtige Datei auf den Computer des Empfängers herunterlädt.

 

Bitte seien Sie gewarnt, dass seltsame Anrufe und E-Mails wie diese betrügerisch sind und nichts mit HIMOINSA zu tun haben. Daher bitten wir Sie, mit ihnen äußerst vorsichtig umzugehen.


Zusätzlich bitten wir Sie, die folgenden Schritte zu unternehmen, um Schäden zu vermeiden, falls Sie eine betrügerische E-Mail oder einen betrügerischen Telefonanruf erhalten.

 

2.-  Wichtigste Schutzmaßnahmen


・Wenn Sie einen Anruf oder eine E-Mail von einem vermeintlichen HIMOINSA-Mitarbeiter erhalten, der Sie um eine Überweisung bittet, antworten Sie nicht und kommen Sie der Aufforderung nicht nach; kontaktieren Sie stattdessen HIMOINSA auf offiziellem Weg, um die Aufforderung zu überprüfen.


・Wenn Sie eine E-Mail erhalten, die behauptet, von einem HIMOINSA-Mitarbeiter zu stammen, und Sie auffordert, Ihre Bankdaten zu aktualisieren, um Zahlungen zu tätigen, kontaktieren Sie HIMOINSA auf einem anderen Weg als per E-Mail, z. B. per Telefon, um die Anfrage zu überprüfen.


・Wenn Sie eine verdächtige E-Mail erhalten, löschen Sie sie sofort aus Ihrem Posteingang und klicken Sie nicht auf Links oder Anhänge, die im E-Mail-Text enthalten sind.

 

3.- Betrüger können Website-Domainnamen erstellen, die echten Domainnamen verdächtig ähnlich sehen, um Kunden vorzugaukeln, dass sie mit einer legitimen E-Mail-Adresse kommunizieren. Himoinsa hat viele verschiedene Permutationen unserer eigenen @himoinsa.com E-Mail-Adressen gesehen, einschließlich:

 

•himolinsa.com

•himoisa.com

•hiimolnsa.com

•himoinsadmon.com

•himoinsapay.com

 

Himoinsa nimmt die Sicherheit der Daten seiner Kunden sehr ernst, und unsere Systeme sind so eingerichtet, dass Ihre Daten durch physische, technische und administrative Sicherheitsmaßnahmen geschützt sind. Wir verwenden, wann immer möglich, branchenübliche Best Practices, bewerten unsere Sicherheitsprotokolle regelmäßig und führen obligatorische und fortlaufende Mitarbeiterschulungen zum Schutz vor Phishing und anderen Angriffen durch, die zu Datenlecks führen könnten.

 

Die Übertragung von Informationen über das Internet ist jedoch nicht völlig sicher. Wir werden angemessene Maßnahmen ergreifen, um Ihre persönlichen Daten zu schützen, aber wir können die Sicherheit der von Ihnen übermittelten Daten nicht garantieren, und jede Übertragung erfolgt auf Ihr eigenes Risiko. Bei der Kommunikation mit Himoinsa, insbesondere wenn Sie nach vertraulichen oder persönlichen Informationen gefragt werden, oder wenn es um Zahlungsaufforderungen geht, empfehlen wir Ihnen, die folgenden Vorsichtsmaßnahmen zu treffen:

 

 

VORSICHTSMAßNAHMEN

 

A. Überprüfen Sie die Absenderadresse immer doppelt und stellen Sie sicher, dass sie Himoinsa.com in der Adresse und den Kopfzeilen enthält.

 

B. Vergewissern Sie sich, dass jede zitierte Sachnummer oder Referenz mit dem übereinstimmt, was erwartet wird oder zuvor bekannt/geprüft wurde.

 

C. Überprüfen Sie die gesamte Rechnungsberechnung auf die Richtigkeit der Gebühren, da die Werte auf diesen falschen Rechnungen häufig falsch sind.

 

D. Überprüfen Sie, ob die Logos / das Branding mit der bisherigen Korrespondenz übereinstimmen.

 

E. Prüfen Sie, ob die Bankverbindung korrekt ist.  Jede Änderung unserer Bankverbindung wird Ihnen schriftlich mitgeteilt und nicht nur auf einer Rechnung aktualisiert.

 

F. Achten Sie auf Änderungen im Stil oder Ton einer E-Mail.  Wenn sie untypisch erscheint oder nicht mit dem Stil oder der Sprache früherer E-Mails übereinstimmt, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass der Absender jemand anderes ist als die Person, mit der Sie normalerweise zu tun haben.

 

G. Wenn Sie sich nicht sicher sind, rufen Sie immer Himoinsa (unter einer bekannten/bestätigten Nummer) an, um eine Überprüfung/Hilfe zu erhalten. Rufen Sie nicht einfach die ungeprüften Telefonnummern auf der Rechnung an; diese verbinden Sie oft mit einem gefälschten Telefonsystem, das ungenaue Kontoinformationen fälschlicherweise authentifiziert.

 

Bitte melden Sie uns per E-Mail an  email-abuse@himoinsa.com, wenn Sie glauben, dass Sie betrügerische Korrespondenz von Himoinsa erhalten haben. Sie können betrügerische Kontakte auch bei Ihrem E-Mail- oder Telefonanbieter sowie bei den örtlichen Verbraucherschutzbehörden und Polizeibehörden melden.

29-Juli-2021