Neues Gas-Stromaggregat mit einem Wartungsintervall von 10.000 Stunden

HIMOINSA präsentiert das neue Gas-Stromaggregat HGY-25, das während seiner gesamten Betriebszeit nur zweimal gewartet werden muss. Das Design mit einzigartigen Elementen und dem eingebauten Yanmar-Motor mit patentierter Technologie ermöglicht ein unterbrechungsfreies Arbeiten rund um die Uhr für 14 Monate und macht es so zum perfekten Modell für Erdöl- und Gasbohrungen an entfernten Orten.



HIMOINSA hat ein neues Gas-Stromaggregat entwickelt, dessen Wartungsintervalle sich auf bis zu 10.000 Stunden ausweiten lassen, sprich, auf 14 Monate unterbrechungsfreie Arbeit. 



Die Betriebsdauer dieses Stromaggregats von ungefähr 30.000 Stunden bis zu einem overhaul ist weit länger als die durchschnittliche Lebensdauer von Geräten ähnlicher Größe. Dies bedeutet, dass während des gesamten Funktionszyklus nur zwei Wartungen notwendig sind.

Der neue HGY-25, verfügbar für 50 Hz und 60 Hz, wird mit Erdgas betrieben und hat eine durchgängige Betriebsleistung (COP) von 28 kVA. Seine Wartungsintervalle, die bis zu 40 Mal länger sind als die von Gas-Stromaggregaten der gleichen Größe, machen ihn zum idealen Modell für abgelegene oder schwer zu erreichende Gegenden, die eine kontinuierliche Versorgung mit sauberer Energie bedürfen, wie beispielsweise australische Flözgasgruben oder russische Gaspipelines.

Das Stromaggregat verfügt über einen Yanmar-Motor mit moderner und durch das japanische Unternehmen patentierter Technologie, um die Lebensdauer der Zündkerzen auf bis zu 10.000 Stunden zu verlängern. Ebenso hat das Technikteam von HIMOINSA das Design des Stromaggregats optimiert und damit bewegliche Teile entfernt, die Filter vergrößert und die Lagerkapazitäten für Öl und Kühlmittel erhöht, um die entsprechenden Wartungsintervalle zu gewährleisten. 

Die Große Autonomie des neuen Gas-Stromaggregats HGY-25 ist besonders für den Ölsektor attraktiv. Ölbrunnen und Gasfelder befinden sich normalerweise in entlegenen Gegenden, in denen eine regelmäßige Wartung alle 250-500 Stunden schwierig ist. Die Möglichkeit, Wartungsintervalle auf mehr als ein Jahr kontinuierlicher Arbeit auszuweiten, ist ein bedeutender Zusatznutzen für Unternehmen in diesem Sektor, da die OPEX für ihre Geräte radikal gesenkt werden.